Nichts für Suppenkaspern

posted in: Schnelles Essen, Vegetarisch | 0

Wärmt das Herz und auch den Magen

Nun ist er tatsächlich wieder im Land, Väterchen Frost, und er lässt uns erbarmungslos frieren. Aber einige Rezepte gegen die Eiseskälte haben wir schon in petto.

Wenn ihr ebenso wie ich, im Winter ein heißes Süppchen zum schnellen Aufwärmen liebt, dann könnten euch die beiden Rezepte gefallen. Die Karfiolcremesuppe ist so schnell gemacht, dass man sie leicht am Abend nach Büroschluss noch zaubern kann. Mit der indischen Tandoori Masala Gewürzmischung verfeinert, ändert sie nicht nur im Handumdrehen den Geschmack, sondern auch die Farbe. Die Linsen-Karottensuppe wird durch Beigabe von gelber Currypaste, Ingwer und Chili scharf und eintopfartig und wärmt den Magen und das Herz besonders gut. Beide Rezepte sind für zirka vier Portionen berechnet und sind auch in verschraubbaren Gläsern im Kühlschrank bis zu zwei Wochen haltbar und somit auch bestens zum Mitnehmen als Bürolunch geeignet.

Karfiolcremesuppe

Zutaten für 4 Portionen:

  • 1 Karfiol
  • 1 Stange Lauch
  • 1 EL Olivenöl
  • 1 TL Tandoori Masala Gewürzmischung
  • Salz, Pfeffer
  • 0,75 l Gemüsefond

Zubereitung:

Den Karfiol waschen und in kleinere Röschen teilen, den Lauch in Ringe schneiden und beides im heißen Olivenöl kräftig anbraten. Wenn der Karfiol Farbe genommen hat, mit dem Gemüsefond aufgießen, nach Geschmack mit Tandoori Masala, Salz und Pfeffer würzen und auf kleinerer Flamme zugedeckt köcheln, bis das Gemüse weich ist.

Anschließend mit einem Pürierstab alles gut pürieren, fertig ist der indische Suppengenuss.

 

Karotten-Linsensuppe

Zutaten für 4 Personen:

  • 4 große Karotten
  • 1 Zwiebel
  • 10 dag rote Linsen, getrocknet
  • 1 EL Olivenöl
  • Kreuzkümmel
  • Koriander
  • Gelbe Currypaste
  • Salz
  • Pfeffer
  • 1 kleine Chilischote frisch oder getrocknet
  • ca. 1 l Gemüsefond

Zubereitung:

Den Zwiebel feinwürfelig schneiden und im Olivenöl glasig anbraten. Die geschälten und in dünne Scheiben geschnittenen Karotten beifügen, gut durchrösten. Anschließend die roten Linsen dazu geben und mit dem Gemüsefond aufgießen. Alles nach Geschmack mit sämtlichen Gewürzen abschmecken und so lange kochen, bis das Gemüse bissfest und die Linsen weich sind. Zum Schluss kann noch grob gehackter frischer Koriander oder Petersilie dazu gegeben werden.

Übrigens, in Suppentassen servierte Brühen ohne Einlage trinkt man, Suppen mit verschiedenen Einlagen, zumeist in Tellern serviert, isst man.

Egal, ob ihr sie esst oder trinkt, ich wünsche “guten Appetit”!

 

 

 

 

Leave a Reply

*