Feige küsst Kürbis

posted in: Backwerk | 0

Süß mit exotischem Touch

 

Unlängst, in unserem steirischen Domizil im Gesäuse , spielte uns der Wettergott einen üblen Streich. Wir waren eingestellt auf ein paar sonnige Tage mit Wandern, Fliegenfischen und Sonne genießen, erlebten aber die Berge nur nebelverhangen, leicht beschneit und die Tage verregnet.

Das stellt im Prinzip auch kein Problem dar, denn in einem solchen Fall sind wir eben flexibel und vertreiben uns mit “Wohnen” die Zeit. Dazu gehört es aber auch, neue Rezepte zu ersinnen oder auszuprobieren. Nachdem Herbstzeit für mich Kürbiszeit ist und gleichzeitig im heurigen Jahr unsere drei Feigenbäume Früchte bis zum Abwinken tragen, habe ich mir dieses Dessert ausgedacht:

Blätterteigblumen mit Kürbispüree und glasierten Feigen

Zutaten für 9 Stück:

  • Blätterteig aus dem Kühlregal
  • 1 Ei
  • 1/2 Tasse Zucker
  • 1 1/2 Tassen Kürbispüree vom Hokkaido oder Butternusskürbis
  • 1/2 Tasse Milch oder Obers
  • 1/2 TL Zimt gerieben
  • 1/4 TL Muskat gerieben
  • 5 Stk Feigen, halbiert
  • 1 EL Butter
  • 1 EL Staubzucker

 

Zubereitung:

Den Blätterteig in 9 gleichgroße Quadrate schneiden und eine Silikonmuffinform damit auskleiden, sodass die Teigecken jeweils nach außen gelegt werden, damit kleine Schüsselformen entstehen. Nun die Teigschüsselchen mehrmals mit der Gabel einstechen.

Für die Füllung den Kürbis schälen und in kleine Würfel schneiden. Diese in einem Topf mit heißem Salzwasser und Siedeeinsatz weich kochen und anschließend mit dem Pürierstab zu einem feinen Püree verarbeiten.

Den Zucker und das Ei in einem Topf verrühren und bei schwacher Hitze zusammen mit dem Kürbispüree, dem Obers und den Gewürzen gut vermengen. Anschließend vom Herd nehmen und eine Viertelstunde abkühlen lassen. Nun die vorbereiteten Teigschüsselchen mit der Kürbismasse füllen und ca. 20 Minuten im Backrohr bei 200 Grad backen bis die Teigrosen eine schöne braune Farbe genommen haben.

Zwischenzeitlich die Feigen halbieren, in einem Topf die Butter schmelzen, den Staubzucker hinzufügen und hellbraun karamellisieren lassen. Die Feigen in dem Topf kurz schwenken, bis die Schnittflächen schön glänzen. Danach jeweils eine halbe Feige auf jede Blätterteigrose setzen, alles gut abkühlen lassen und vor dem Servieren eventuell mit etwas Streuzucker verzieren.

Gutes Gelingen!

Leave a Reply

*