Man muss die Feste feiern wie sie fallen

posted in: Saisonales | 0

und das Gemüse essen, wenn es Saison hat

In der Spargelzeit kommen diese köstlichen und so kalorienarmen Stangen mehrmals wöchentlich auf meinen Teller. Es gibt Spargel als Salat, als Beilage, als Hauptgericht, warm oder kalt, weiß oder grün. Einzig als Suppe muss ich ihn nicht haben. Damit mir mein lieber Mann nicht nach kurzer Zeit Spargelverbot erteilt, weil er ihn schon nicht mehr “schmecken” kann, suche ich immer wieder nach neuen Rezepten und Variationen. Diesmal habe ich folgende Variante probiert und es hat so gut gemundet, dass der Gatte sogar um Wiederholung gebeten hat:

Spargel-Kartoffel-Auflauf

Zutaten für 4 Portionen:

  • 1 kg Spargel, weiß oder grün
  • 1 kg  Kartoffel
  • 1 Becher griechisches Joghurt
  • 3 Eier
  • etwas Butter
  • 1 EL Zucker
  • Salz, Pfeffer, Muskatnuss
  • 2-3 EL Parmesan
  • optional: 20 dag Schinken oder
  • 20 dag Shrimps

Zubereitung:

Die geschälten Spargelstangen auf Alufolie, die mit etwas Butter bestrichen wird, legen und mit einer Prise Zucker, Salz und Pfeffer bestreuen. Den Spargel locker einpacken und bei 180 Grad im Rohr ca. 10 bis 15 Minuten, je nach Dicke der Stangen, garen. Die Kartoffel bissfest kochen, schälen und in 5 mm dicke Scheiben schneiden.

Eine Auflaufform mit etwas Butter ausstreichen, die Kartoffelscheiben und die Spargelstangen schichtweise verteilen. Dazwischen kann man, je nach Vorliebe, entweder kleingeschnittenen Schinken oder Shrimps  verteilen. Die oberste Schicht sollen jedenfalls Kartoffeln sein.  Die Eier schlagen, mit dem Joghurt und dem Parmesan zu einer dickflüssigen Soße vermengen, mit Salz, Pfeffer und geriebener Muskatnuss abschmecken und über die Zutaten in der Form gießen.

Anschließend im Backrohr bei 180 Grad ungefähr 40 Minuten backen bis der Auflauf schön dunkelbraun gratiniert ist.

Gutes Gelingen!

 

 

Leave a Reply

*