Mit Paprika im Blut

posted in: Hausmannskost, International | 0

und Csárdás in den Beinen

Die ungarische Küche ist ja der österreichischen sehr ähnlich: deftig, heftig, geschmacklich sehr intensiv. Und ohne Paprika geht gar nichts! Der ungarische Nationaltanz, der Csárdás, ist ein Tanz, der ganz schön in die Beine geht. Es ist ein schneller, feuriger Tanz, der als Gruppe oder als Paar getanzt werden kann und prinzipiell aus seitlichen Wechselschritten ohne Drehung besteht, allerdings mit vielen kleinen Sprüngen. Man kann also die Kalorien, die man sich durch die köstlichen Gerichte zuvor angefuttert hat, beim Tanzen sehr schnell wieder abbauen.

IMGP1712

Meine  “Universal-Küchenmaschine” und Ehemann wünschte sich eines seiner Lieblingsgerichte aus dem Nachbarland: Koteletts nach Bakonyer Art. Ich habe beschlossen, diese jedoch nicht wie traditionell mit galuska (= Nockerln) als Beilage zuzubereiten, sondern mit einem Süßkartoffelpüree.Und damit wir nach dem Essen nicht stundenlang intensives Tanztraining durchführen müssen – meine “Küchenmaschine” hat das Tanzen nicht so im Reportoire – habe ich versucht, bei den üppigsten Zutaten, ein bisschen zu sparen.

Zutaten für 2 Personen:

  • 4 Stk. ausgelöste Schweinekoteletts, je ca. 1 cm dick
  • 1 Zwiebel
  • 1 Knoblauchzehe
  • 30 dag Champignons
  • 10 dag Räucherspeck
  • Salz
  • Pfeffer
  • Kümmel
  • Paprikapulver edelsüß
  • 1/16 Weißwein
  • 1 EL Sonnenblumenöl
  • 3 EL Sauerrahm
  • 1 EL Mehl
  • Petersilie gehackt

 

IMGP1726

  • Für das Süßkartoffelpüree:
  • 1/2 kg Süßkartoffel
  • 1/8 Liter Milch (oder Obers)
  • 1 EL Butter
  • Salz
  • etwas Zimt
  • Muskatnuss gerieben
  • Chiliflocken

IMGP1740

 

IMGP1729

Zubereitung:

Die Koteletts salzen, pfeffern und mit gestoßenem Kümmel würzen, mit Mehl bestäuben und in heißem Öl beidseitig anbraten. Danach die Koteletts warmstellen und nun den gewürfelten Zwiebel, Speck und die blättrig geschnittenen Champignons anrösten, mit etwas Weißwein ablöschen, mit dem Paprika würzen und zusammen mit dem Fleisch weichdünsten. Zum Schluss den Rahm in die Soße  einrühren und mit frischer Petersilie garnieren.

IMGP1723

Die Süßkartoffel in einem Topf mit Wasser und Siebeinsatz weich kochen, schälen und mit einem Kartoffelstampfer zu Püree verarbeiten. Mit der Milch und der Butter verfeinern, bis die gewünschte Konsistenz  erreicht ist. Mit Salz, geriebener Muskatnuss, etwas Zimtpulver und dem gemahlenen Chili nach Geschmack würzen und sofort anrichten.

IMGP1759

étvágyat!

Leave a Reply

*